Reiten

Pferde von der Weide holen, putzen, satteln, trensen und schon kann es losgehen. Auf dem Nengshof gehört zum Reiten halt auch das Drumherum dazu, damit die Reiter auch eine Beziehung zum Pferd eingehen und das Pferd nicht bloß als Freizeitgerät betrachten.
Bei Anfängern setzen wir bewusst Voltigiergurte statt Sättel ein, um ein intensiveres Gespür für die Bewegung des Pferdes beim Reiter zu erzeugen. Die großen Griffe geben dem unerfahrenen Reiter deutlich mehr Sicherheit. Aber auch alle Reiterfahrenen kommen bei uns auf Ihre Kosten, wenn wir auf verschlungenen Pfaden die tolle Landschaft erkunden.

Unsere Pferde, Mulis und Esel

Unsere Pferde  leben fast das gesamte Jahr auf unseren ausgedehnten Weiden. So dass sie Pferde ihren natürlichen Bedürfnisse frei ausleben können.
Diese pferdefreundliche Haltung fördert die Gelassenheit unserer Pferde, die wir im Kontakt zu Kindern und unerfahrenen Reitern besonders brauchen. Für alle Reiter oder Reitinteressierten können wir ein individuelles Angebot machen, von der geführten Stunde im Schritt bis zum flotten Ausritt im Galopp.
Täglich fahren wir die Pferde mit dem Planwagen zur Weide abholen und bringen sie am Ende des Tages wieder zurück.

Galera

Die Vollgeschwister Tempranera (geb. 2002) und Galera (geb. 2003) erblickten in der Nähe von Barcelona das Licht der Welt und sind seit jeher unzertrennlich. Die zwei PRE (Pura Raza Espanola)-Stuten bereiten unseren fortgeschrittenen Reitern viel Spaß und sind auch vor der Kutsche sehr fleißig. Ihre Charakterstärke zeigt sich besonders im Straßenverkehr und auf unserem Reitplatz im ruhigen Umgang mit Kindern und unerfahrenen Reitern.

Gallahad

Unser temperamentvoller Exmoor Ponywallach Gallahad (geb. 2009) erfreut sich durch seinen Fleiß bei fortgeschrittenen Reitern großer Beliebtheit. Trotz seiner kleinen Körpergröße gibt er im Gelände ordentlich Gas und hält locker mit seinen großen Artgenossen mit. Der kleine Flitzer erfreut sich großer Beliebtheit bei ängstlichen Kindern, die vor den großen Pferden zurückschrecken.

Gryt

Der Friesenwallach Daan (geb. 2009) und die Friesenstute Gryt (geb. 2010) sind Vollgeschwister und haben beide auf dem Nengshof ihre Ausbildung zum Reitpferd genossen. Zusammen mit Wipke sind sie die größten Pferde auf dem Nengshof. Gryt konnte neben der routinierten Dora auch bereits erste Erfahrungen vor der Kutsche sammeln.

Igor

Der Nengshof beherbergt neben zwei Spaniern auch einen feurigen Italiener. Igor (geb. 1995) stammt aus der Toscana und ist stolzer Vater von 3 Maultieren (Isadora, Rosa und Beppo). Sein Ruf hallt weit und rund um die Uhr, was ihn zur eigentlichen Alarmanlage des Nengshofs macht. Immer auf der Suche nach der großen Liebe ist ihm kein Weg zu weit und hat er erst ein Langohr erblickt, gibt’s kein Halten mehr. Da geht’s auch schon mal ab durch die Hecke…

Isi

Isadora (geb. 2012), oder kurz Isi, ist unser 4jähriges Maultier. Die langen Ohren hat sie von Papa Igor, Farbe und Größe hat ihr Mama Dora vererbt. Erste Versuche an der Longe hat Isi bereits erfolgreich absolviert. Wir hoffen, Isi später auch im Reitbetrieb einsetzen zu können. Die Ausbildung eines Maultiers ist für uns alle aber noch Neuland und wird bestimmt nicht ganz so „easy“.

Lady Bandit

Lady Bandit (geb. 2010) ist das zweite Quarter Horse auf dem Nengshof, welches 2015 zu uns fand. Die Stute stammt aus einer großen Quarter Horse Zucht und kannte kaum den menschlichen Umgang. Am Anfang fiel es ihr schwer, Vertrauen zu fassen. Aber bald waren Hufschmied und Longieren kein Problem mehr. Und auch den Reiter auf ihrem Rücken ließ sie bald zu. Die Ausbildung mussten wir dann unterbrechen, als wir feststellten, dass Bandit tragend ist. Und wieder unerwartet ein Fohlen auf dem Nengshof – aber ein Langohr wird’s dies mal definitiv nicht.

Lara

Auch die Luxemburger Ardenner Kaltblutstute Lara (geb. 2009) hat auf dem Nengshof ihre Ausbildung genossen. Inzwischen trägt sie jeden Reiter sicher durchs Gelände und bleibt auch im Straßenverkehr cool und gelassen. Im Sommer soll Lara lernen, die Kutsche zu ziehen. Erste Erfahrungen auf dem Reitplatz mit Gewicht konnte sie bereits machen – wir sind begeistert von ihrer Power und ihrer Coolness.

Lucky

Unser schwarzbraungescheckter Tinker Lucky (geb. 1998) ist mit seinen 18 Jahren ein erfahrener und zuverlässiger Partner und verzeiht auch unerfahrenen Reitern so manchen Fehler. Seit Jahren ist er zu St. Martin im Einsatz und freut sich über die leckere Zuckerbrezel, die sein Reiter immer als Belohnung am Martinsfeuer mit ihm teilt. Im Gelände ist Lucky ein Routinier, der auch gerne mal für einen kleinen Sprung zu haben ist.

Luna

Luna (geb. 2014) ist die braun gescheckte Tochter von Cosma und ist inzwischen 2 Jahre alt. Mit ihrem einen „Fischauge“ (blaues Auge bedingt durch ein Abzeichen im Auge) sieht sie besonders interessant aus. Schon jetzt ist sie größer als ihre Mutter. Ihre außerordentlich schönen Bewegungen und ihr geschecktes Fell lassen auf einen hoch im Blut stehenden Vater schließen.

Momo

Die dreijährige Tochter von Arabo-Haflinger Nastra, Momo (geb. 2013), hat durch ihre frühe Trächtigkeit noch etwas aufzuholen, sodass wir erst mit 4 Jahren ihre Ausbildung beginnen werden. Schon jetzt ist sie sehr brav und ruhig im Umgang. Ihr Vater, ein schwarz-gescheckter schwerer Warmbluthengst, hat ihr die schöne schwarz-braun-gescheckte Farbe vererbt.

Monte

Monte ist ein Pony-Mix-Wallach, der 1998 auf dem Nengshof geboren wurde. Seine Mutter, die Ponystute Wanja, ist leider im Winter 2013 im Alter von fast 30 Jahren verstorben. Montes Trakehner-Vater hat ihm neben der Größe auch den Spaß am Springen vererbt. Als Anfängerpferd ist Monte unschlagbar, verzeiht dem unerfahrenen Reiter jeden Fehler und zeichnet sich durch seine langjährige Erfahrung im Umgang mit Kindern aus. In unserer Pferdeherde hat der kleine Schimmel „die Hosen an“ und zeigt auch großen Pferden, wer hier der Chef ist.

Nastra

Nastra (geb. 2000) ist eine Arabo-Haflingerstute, die durch ihre brave und ruhige Art bei den Kindern sehr beliebt ist. Nastra springt sehr gerne … zum Leid ihrer Reiter leider auch gerne über Pfützen, die sie überhaupt nicht mag. Als Mutter von Momo und Großmutter von Beppo ist sie die einzige Pferdeoma auf dem Nengshof – allerdings äußerst rüstig.

Rapido

Rapido (geb. 1990) ist eines der ältesten Pferde auf dem Nengshof. Dennoch gibt der große Lippizaner-Mix-Wallach auf seiner Lieblingsstrecke durch das Echtersbachtal gerne Gas und hängt so manchen Jungspund noch ab. Rapido ist jedoch nicht mehr jeden Tag im Einsatz und zieht sich nach und nach auf seinen Altenteil zurück, den er zusammen mit seiner großen Liebe Maggie auf dem Nengshof genießt.

Rosa

Rosa (geb. 2015) heißt die kleine Schwester von Isi und auch sie stammt von Igor und Dora. Das kleine Maultier ist jetzt ein Jahr alt. Wenn es nach Carsten geht, soll sie später einmal zusammen mit ihrer großen Schwester die Kutsche ziehen.

Torphy

Torphy (geb. 2007)ist eines unserer Quarter Horses auf dem Nengshof. Mit ihrem sanften Wesen, den großen Augen und dem kohlfuchsfarbenen samtweichen Fell verzaubert die zierliche Stute Groß und Klein. Im Gelände ist sie außerordentlich trittsicher und macht ihrer Rasse in Sachen Ausdauer, Wendigkeit und Schnelligkeit alle Ehre.
Unser temperamentvoller Exmoor Ponyw

Wipke

Wipke (geb. 2007) ist eine sportliche Friesenstute, die durch ihr sanftes und anhängliches Wesen besticht. Unter dem Sattel ist sie temperamentvoll und für einen Friesen außerordentlich ausdauernd. Gerne liefert sie sich Wettrennen mit den spanischen Damen.

Schreiben Sie uns

Not readable? Change text. captcha txt